Gesang: Rob E. Soul
Gitarre: Patty Juhasz
Bass: Torsten Sieg
Schlagzeug: Stephan Straubinger

 

Soulimage wurde 2005 von Robert Eberl (Komposition, Gesang, Text) ins Leben gerufen. Der Frontmann und Sänger arbeitete während der ersten Liveshows 2006/07 mit Daniel Pinter alias DJ Dee Needle an den damaligen Elektropop-Nummern. Danach wurde es nach mehreren Besetzungswechseln zunächst ruhig um die Band von Robert Eberl. In dieser Zeit komponierte er weitere Songs für Soulimage und hielt sein Projekt am Laufen. Die Musik entwickelte sich immer mehr in Richtung "Synthrock" und Soulimage mutierte zu einer waschechten Rockband. Seit Herbst 2014 rocken Soulimage mit neuen Songs wieder die Bühnen. Die Musik lässt eine musikalische Bandbreite zu, die von 80er Synth-Pop, Wave, Bluesrock, Heavy Metal und auch klassischen Einflüssen geprägt ist. Die teils harten aber mitunter auch melancholischen Songs entstehen aus den spontanen Emotionen des Sängers und haben teilweise auch radiotauglichen Charakter. Die Inhalte der Texte und die musikalischen Elemente vereinen sich zu einem Gesamtkonzept und basieren auf verschiedenen, subjektiven Lebensgefühlen, aber auch auf objektiv betrachtetem und thematisiertem Weltgeschehen. Mit „human kind“, "how to live, how to hope, how to die“, "generator", "animal mind“ oder „charity“ gelingt es dem Komponisten Robert Eberl durch seinen Scharfsinn, Ohrwürmer entstehen zu lassen, die von balladesken Rocksongs bis zu härteren Metalsongs reichen. Durch die individuellen musikalischen Einflüsse der einzelnen Bandmitglieder entsteht ein einzigartiger Musikstil, der viele Facetten aufweist und elektronische Klänge mit harten Gitarren vereint. Bereits auf dem Debüt-Album „the whole universe“, aus dem Jahre 2016, bieten die Musiker von Soulimage dem Hörer ihr musikalisches Spektrum aus mehr als 20 Jahren Band- und Bühnenerfahrung.

Ende 2018 trennte sich der Sänger und Songwriter allerdings aus Prioritätsgründen von den damaligen Bandmitgliedern und arbeitete dennoch an neuen Songs und Ideen weiter. Es entstand das Konzept zum zweiten Longplayer „human kind – animal mind“, für den Patty Juhasz (ex Crystallion, ex Dorsetshire) bereits die Gitarren einspielte. Mit dem Titeltrack „human kind“ kletterte die erste Singleauskoppelung des Albums auf Platz 2 der Deutschen Alternative Charts und landete direkt hinter Rammsteins „Deutschland“. Für das absolute Sahnehäubchen des Album konnte Robert Eberl die Violinistin Shir Ran Yinon (New Model Army, Haggard, Eluveitie u.a.) gewinnen, die auf 5 ausgewählten Songs des Albums zu hören ist.

In der Zwischenzeit war Patty J. fest bei Soulimage eingestiegen. Er und der Frontman Rob E. formierten die Band neu und holten sich den Bassisten Torsten Sieg (ex Four Kings, Symmetris) ins Boot. Mit Martin Herzinger (Crystallion) konnte ein vorübergehender Schlagzeuger gefunden werden. Seit 2020 ist der Drummer Stephan Straubinger (ex Dying Gorgeous Lies) festes Mitglied bei Soulimage und verleiht der Musik den nötigen Punch. Von Michael Popp, der einige Monate die Keyboards für Soulimage spielte, trennte sich die Band wieder.

Aktuell arbeiten die Dark-Rocker wieder an neuem Material und veröffentlichten im Februar 2021 bereits eine neue Single namens „Imperium“, die ebenfalls die Deutschen Alternative Charts erreichte. Patty J, der das Instrumental zum Song kreierte, wird auch in Zukunft, zusammen mit Mastermind Rob E., als Komponist bei Soulimage tätig sein. Nach einer längeren Schaffenspause erarbeiten die vier Musiker in Kürze das Konzept zum dritten Album „Pandemonium“, das 2022 veröffentlicht werden soll.

Soulimage 2021